UFOs, Aliens und das LaLaLand

Jill Bolte Tylor hat einen Schlaganfall als sie in eine Welt, die sie als "LaLaLand" bezeichnet, geworfen wird.

Sie ist Neurowissenschaftlerin und konnte ihren eigenen Schlaganfall studieren.

 

Jill erklärt, dass ihre linke und rechte Gehirnhälfte sich nacheinander bei Ihrer Selbstkontrolle abgewechselt haben.
Die rechte Gehirnhälfte ist für unseren emotionalen Zustand zuständig. Sie ist dafür da Leidenschaft zu entwickeln, Freiheit zu empfinden, kreativ zu sein, Sehnsüchte zu haben, Frieden zu wollen.
Die linke ist für logische Denkprozesse, Analysen und praktische Arbeiten, alle rationalen Gedankengänge zuständig.

Man könnte sagen, wir sind eine Mischung aus rational und irrational, so wie der Dualismus, der oft in der Spiritualität verwendet wird.

Wie weiß und schwarz, gut und böse, weiblich und männlich.

Wir leben in einer Welt, die unserem geistigen Abbild gleicht.

Bei manchen überwiegt die linke Seite, bei anderen die rechte.
Wieder andere sind vielleicht besonders ausgeglichen.

Es wundert mich nicht, dass Hippies, Künstler und anders denkende, eher "UFOs" sehen als Manager, Politiker oder auch Handwerker.

Was ist wenn dort eine Botschaft enthalten ist?
"Die Aliens" zeigen sich nur denen, die auch mit rechts denken. Wie als wenn wir lange genug mit links gedacht haben, als wenn die rechte Seite zu lange vernachlässigt wurde.

Wir erkennen in allen Bereichen des Lebens eine Rückkehr zu einfachen Werten.
Werte, die mehr auf die Gefühlswelt unserer Mitmenschen eingeht.
Auf einen archaischen, natürlichen Ansatz im Denken, wie wir mit uns, unseren Mitmenschen und der uns umgebenden Welt umgehen möchten.

 

Wenn ich ein "Alien" wäre, weitaus fortgeschrittener als Menschen, in einer Realität lebend, die wir nicht begreifen können, weil diese so weit von uns in der Zukunft scheint, dann ist das eine natürliche und äußerst intelligente Botschaft, versteckt im Wesen des Menschen. 

 

Englisch mit Deutschen Untertitel (einschaltbar)